klar

Schulische und berufliche Bildung

Den Inhaftierten steht in der JVA Oldenburg ein vielfältiges Angebot an schulischen und beruflichen Bildungsmaßnahmen zur Verfügung.

Zum einen besteht die Möglichkeit Schulabschlüsse (Haupt- und Realschulabschluss) in einem Vollzeitkurs in der Hauptanstalt zu erwerben. Zum anderen werden berufliche Qualifizierungsangebote im Bereich Metallbau bzw. in der Tischlerei angeboten.

Neben beruflichen Qualifizierungen bspw. in der Küche bieten die Abteilungen des offenen Vollzugs in Wilhelmshaven und Nordenham die Möglichkeiten über externe Bildungsträger schulische und berufliche Aus- und Weiterbildungen zu absolvieren. Dazu findet eine Kooperation mit den örtlichen Agenturen für Arbeit, der IHK und HWK sowie ansässigen Unternehmen statt. Im Einzelfall wird auch die Aufnahme eines Fernstudiums unterstützt.

Um erfolgreich in den Arbeitsmarkt einsteigen zu können haben die Gefangenen in den Abteilungen Wilhelmshaven und Nordenham die Möglichkeit an einem Bewerbertraining, teils verbunden mit Betriebspraktika, teilzunehmen.

Ziel dieses Angebotes an Bildungsmaßnahmen ist die Verbesserung der Chancen der Inhaftierten auf einen Job im sogenannten „ersten" Arbeitsmarkt. Eine gelungene Integration eines beruflichen Alltags in den Tagesablauf soll zur Verhinderung einer erneuten Straffälligkeit beitragen.

Zusätzlich werden in der Hauptanstalt im Freizeitbereich Alphabetisierungs- und Deutschkurse angeboten. Diese tragen zu einer verbesserten Integration bei und erleichtern sowohl dem Inhaftierten, als auch den Bediensteten die tägliche Kommunikation während der Haftzeit.

Fort- und Weiterbildung
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln